Das Programm

Erste Veranstaltung zum FLYERALARM Talents Club in Würzburg

Den Auftakt des für eine Saison angesetzten FLYERALARM Talents Clubs bildete ein zweitägiger Aufenthalt der Spielerinnen in Würzburg. Dort erwartet sie ein Programm rund um die drei zentralen Themen MENSCH – MEDIEN – MACHER. Ein Programm rund um die Persönlichkeitsentwicklung, die eigene Präsentation in der Öffentlichkeit sowie entscheidende Soft Skills für ein professionelles Auftreten in Schule, Studium und Beruf.

Gemeinsam mit internen und externen Trainern erhielten die Talente Einblicke in die Grundlagen der Kommunikation, Selbst- und Zeitmanagement sowie Tipps und Tricks zur Selbstvermarktung als Sportler in den sozialen Medien. Bei einem Interviewtraining, Fotoshooting und Videodreh, konnten die Talente ihr Gelerntes direkt in die Tat umsetzten.

Der Videodreh wurde für ein Autocomplete Interview rund um das Thema Frauenfußball genutzt:

Wo gibt es Frauenfußball ohne Trikots? Warum ist Frauenfußball so langsam? Diese und viele weitere Fragen beantworten junge Spielerinnen im FLYERALARM Autocomplete Interview ganz taff und mit viel Humor.

Die Autocomplete-Funktion von Online-Suchmaschinen orientiert sich an den beliebtesten Phrasen und Fragestellungen auf Google und Co. So finden Interessierte auf einen Klick alles, was die Internetgemeinde zum Thema Frauenfußball wissen will.

Neugierig? Hier geht es zur Playlist

Kaminabend mit erfolgreichen Business Frauen

Zum Auftakt des ersten Workshops in Würzburg gehörte auch ein Kamingespräch mit zwei „Frauen an der Spitze“. Gemeinsam mit Heike Ullrich (DFB Direktorin für Verbände, Vereine und Ligen) und Tanja Hammerl (CEO Production und CEO Packaging bei FLYERALARM) verbrachten die Talente einen gemütlichen Abend und tauschten sich in lockerer Atmosphäre aus.

Während dem Austausch kochten alle Teilnehmer gemeinsam mit einem renommierten Koch ein saisonales Degustationsmenü und bekamen einen Einblick in die Welt der Profiköche. Ein wahres Schmuckstück für alle Teilnehmerinnen.

Junge Talente vertreten die FLYERALARM Frauen-Bundesliga beim Sport BILD Award

700 Gäste aus Sport, Wirtschaft und Medien tummelten sich im August 2019 beim 17. Sport Bild-Award in Hamburg. Mit dabei auch zwei Talente der FLYERALARM Frauen-Bundesliga: Frederike Kempe von Bayer 04 Leverkusen und Stina Johannes vom SGS Essen. Eingeladen wurden die beiden vom offiziellen Partner des Sport Bild-Awards FLYERALARM, der seit der Saison 2019/2020 auch Partner und Namensgeber der Frauen-Bundesliga ist.

Die zwei Spielerinnen nutzten die Gelegenheit, um Werbung für den Frauen-Fußball und die Liga zu betreiben. So durften sich die Beiden am Abend nicht nur den roten Teppich mit zahlreichen Sportler-Größen und Prominenten aus Gesellschaft, Show und Politik teilen, sondern auch interessante Journalisten-Kontakte knüpfen und auf großer Bühne Werbung für sich und ihre Liga machen: „Es war ein toller Abend! Wir hatten die Möglichkeit, mit vielen Sportlern, Trainern, Managern, Medienvertretern und anderen Funktionären über den Frauenfußball zu sprechen. Es freut uns, dass das Interesse an der FLYERALARM Frauen-Bundesliga immer größer wird“, resümierte Frederike Kempe den gelungenen Abend.

Europas größtes Sportmagazin ehrt alljährlich herausragende und außergewöhnliche Leistungen aus der Sport- und Medienwelt. Verliehen werden neun Preise, unter anderem in den Kategorien „Held des Jahres“, „Star des Jahres“, „TV“ und „eSport“. Ein Stelldichein von Olympiasiegern, Welt- und Europameistern, Medienmachern und Prominenz – der Sport BILD Award gehört seit Jahren zu Deutschlands renommiertesten Auszeichnungen für Sportler wie für Sport-Journalisten. Und so ist die jährliche Verleihung in Hamburg ein „place to be“ für die Branche, wenn Europas größtes Sportmagazin zur feierlichen Gala lädt.